Auf einen Klick

Mit der Reichsverfassung von 1871 erstand aus dem durch Preußen dominierten Nord­deutschen Bund von 1867 ein umfassender Staatenbund, der erstmalig alle deutschen Staaten mit Ausnahme des damaligen Vielvölkerstaates Österreich-Ungarn in einem Reich miteinander vereinte. Diese kleindeutsche Lösung ist maßgeblich auf das Drängen und das Handlungsgeschick des eisernen Kanzlers, Fürst Otto von Bismarck, zurückzuführen, der diese Lösung gegen den Willen seynes Monarchen, seyner Majestät Wilhelm I., durchsetzte.

Die großdeutsche Lösung war Geschichte. Das Pendel der Geschichte hatte nach dem furiosen Sieg der Preußen und seiner norddeutschen Verbündeten gegen die Großmacht Österreich-Ungarn bei Königgrätz 1866 für Preußen ausgeschlagen. Das Reich war geboren.

Um Dich zu orientieren, wie, wo und mit wem damals im Kaiserreich Politik gemacht wurde, was diese Verhältnisse für Imperial Age bedeuten und wo wir naturgemäß Einschränkungen zugunsten des Spiels machen mußten, derer wir uns voll bewusst sind, soll Dir nachfolgendes Schaubild die Zusammenhänge erläutern und verständlich machen.

Reichstag

Der Reichstag ist das zentrale Gesetzgebungsorgan des Reichs und tritt alle 3 Monate nach Wahl durch das Volk erneut zusammen. Die Gesetzgebungskompetenz teilt er sich mit dem Bundesrath. Auch kann der Reichstag durch den Kaiser zu jeder Zeit aufgelöst werden, was sofortige Neuwahlen zur Folge hat. Der Reichstag besteht aus 397 Mandaten. Diese Mandaten werden in Ermangelung von Wahlkreisen nach dem Prinzip der Verhältniswahl auf die einzelnen Parteilisten entsprechend ihrem prozentualen Wahlergebnis verteilt. Die einzelnen Listen entscheiden selbst wiederum über die Aufteilung ihrer errungenen Mandate unter den Kandidaten.

Bundesrath

Der Bundesrath, die Ländervertretung, entspricht im Imperial Age einem Art Ältestenrat. Mitspieler mit mindestens dreijähriger Erfahrung, die infolge ihrer Verdienste durch den Kaiser in den Adelsstand aufgenommen wurden, sitzen im Bundesrath und haben somit maßgeblichen Einfluss auf die Reichspolitik.

Spieler, die seit mindestens 3 Jahren Mitglied bei Imperial Age sind und in dieser Zeit wenigstens 1000 Beiträge geschrieben haben, können durch den Kaiser in den Bundesrath berufen werden. Maßgeblich ist, welchen Bundesstaat der Spieler bei der Charaktererstellung als Herkunft angegeben hat, für welches Land er im Bundesrath sitzt, unter der Voraussetzung, daß dieses Land nicht bereits all seine Stimmen im Bundesrath wahrnimmt.

Reichsleitung

Die Reichsleitung besteht aus dem Reichskanzler und den Staatssekretären. Entsprechend der Reichsverfassung wird der Reichskanzler durch den Deutschen Kaiser ernannt und ist idR gleichzeitig der preußische Ministerpräsident. Der Reichskanzler führt nicht nur die Regierungsgeschäfte des Deutschen Reichs, sondern vertritt auch die Imperial Age Community nach außen.

Der Reichskanzler wird von allen Mitspielern gemeinsam gewählt. Aufgrund des historischen Defizits, daß eine Wahl des Reichskanzlers im ursprünglichen Sinne nicht vorgesehen war, ist dieses Wahlergebnis für den Kaiser anschließend als „Stimmungsbarometer“ zugunsten eines Kandidaten zu bewerten, welcher aufgrunddessen die höchsten Chancen hat von diesem ernannt zu werden.